Die Belagerung der Stadt Raab


Juni 1809. Die Belagerung der Stadt Raab und die Situation für die Bevölkerung.

Nach der Schlacht bei Raab am 14. Juni war für Napoleon klar, daß auch die Stadt Raab (Győr) erobert werden muß, denn schon lange stand fest, daß die Eroberung der Stadt ein wichtiger Teil seiner Strategie war, die noch offene Lücke zwischen Komorn und der österreichischen Grenze zu schließen. Die Lage der sogenannten alten evangelischen Schule mit ihrer Kirche, die in den Jahren 1783 bis 1785 in einem geschlossenen Hof und ohne Turm erbaut wurde und weiteren Gebäuden, die außerhalb der Festungsmauer zwischen den Flüssen Raab und Rabnitz liegen, war durch die Errichtung von Verschanzungen zur Verteidigung der Stadt und besonders der Bischofsburg und der Kathedrale gefährdet.

62 Seiten, Format 121 x 29,7 cm

Preis: 15 Euro plus Porto. Zur Bestellung.