Gratulation

Folgende Mitteilung erreichte mich am 3. November:
Peter Zachar, Teilnehmer an der „Internationalen Wissenschaftlichen Gruppe 1809“ steht vor einem weiteren beruflichen Aufstieg. Er ist seit mehr als einem halben Jahr Projektleiter einer großangelegten Forschung zur Zwischenkriegszeit, besonders zu Fragen der Wirtschaftskrise und den darauf gegebenen Antworten in Ungarn und Europa. Hier arbeiten nun 4 junge Historiker unter seiner Führung. Ab 1. Oktober 2012 wurde er zum ordentlichen Professor mit Lehrstuhl berufen. Er hat den Lehrstuhl für Sozialwissenschaften an der Kodolanyi Janos Hochschule in Budapest inne.

Peter Zachar über Feiern zum Gedenken an seinen Vater Jozsef Zachar:
Wir denken an diesen Tagen noch intensiver an meinen Vater, aber es ist sehr rührend, wenn sich auch andere seiner gedenken. So wird im Dezember in einem der historischen Gesellschaften, denen er lange Jahre, ja Jahrzehnte angehört hatte, eine kleine Gedenkfeier veranstaltet, was zeigt, dass selbst die Kollegen und Freunde sein Werk nicht vergessen haben.


Forschungen in Ungarn

Nach einem Artikel über die Belagerung von Raab im vergangenen Jahr wurden genauere Studien 2014 in Györ fortgesetzt. Dazu konnte ich auf die Unterstützung des Xantus Museums und der Schule Péterfy Sándor Evangélikus Oktatási Központ zählen. Die in der Schule entdeckten handgeschriebenen Dokumente beschreiben den Aufwand für Reparaturarbeiten an der Schule nach der Belagerung, auch über die Situation der Schule selbst und wie die Schleifung der Schule durch einen französischen Architekten abgewendet werden konnte. Die Dokumente beinhalten auch Sitzungsprotokolle, die einen guten Einblick in die Situation der Bevölkerung geben. Durch Kartenmaterial vom Xantus Museum, von Dr. Lajos Kovacs freundlicherweise zur Verfügung gestellt, aus den Jahren 1811, 1821 und 1850, konnte der ominöse Schafgarten, den Pfarrer Hohenegger erwähnte, wie auch die Kirche, in der er gemeinsam mit Beauharnais die Belagerung beobachtete, lokalisiert werden. Für meine Studien stellt mir Erzabt Dr. Asztrik Varszegi die Dienste der Bibliothek des Benediktinerklosters Pannonhalma zur Verfügung. Die Studien sind abgeschlossen und wurden in der 1809 Research Society veröffentlicht.

Participants

We welcome nearly 40 historians from 10 countries.

Richtlinien deutsch

Form der Teilnahme
Optionen A, B usw. Lesen Sie mehr...

General guidelines

These expository guidelines have to be used for all the researched essays. In this way, all the studies will have a compatible written uniformity. Submissions: in the present cultural project, any participant is invited to present papers of research and study. The range is extended to a variety of manuscript types. Original studies and discussions, and researches, and articles, are welcome and much requested. The “texts” (in terms of general lines of research) must be previously approved by sending an abstract (within the month of March, day 21) to the Honorary Secretary. Lesen Sie mehr...

Organizing Committee

Organizing Committee Lesen Sie mehr...